Viele Bestleistungen beim Future-Cup in Stadlau!

Seit über 10 Jahren gibt es den Future-Cup in der NÖ-Leichtathletik zur Förderung des LA-Nachwuchses. Das ist schon ein richtiger Leistungsbewerb, der aber auf  Vielseitigkeit aufgebaut ist. 2019 sind die Jahrgänge 2008, 2007 und 2006 teilnahmeberechtigt.
Es gibt 4 Disziplinengruppen: Sprint + Sprung + Stoß/Wurf und Mittelstrecke - daraus wird dann eine Dreikampfwertung errechnet. Pro Jahr werden die 4 besten Dreikampf-Ergebnisse addiert.
Unsere Future-Cup-Teilnehmer werden heuer 6 - 7 Future-Wettkämpfe bestreiten.

Foto: Purgstaller U 14 - Mannschaft mit Betreuer-Team Walter jun., Walter sen. und Tiran.

Beim Future-Cup in Stadlau am 1. Sept. konnten die 7 Teilnehmer der Sportunion VB Purgstall wieder überzeugen und viele persönliche Bestmarken und gute Platzierungen erzielen. Die Teilnehmerzahlen waren sehr groß: 50 Mädels und 35 Burschen.

Gudrun Schragl gelang die beste Dreikampfleistung des Jahres mit 1946  Punkten! Herausragend der 3. Rang im Vortexwurf mit 46,78 m und der 8. Rang im Hochsprung mit 1,35 m

Helena Schragl schaffte ebenfalls eine Bestmarke im Dreikampf mit 1932 Punkten. Hervorragend der 4. Rang im Hochsprung mit 1,39 m, der 6. Rang im Vortexwurf mit 38,35 m und der 7. Rang im 60 m-Lauf mit 8,74 sec,

Kristina Götschl verbuchte im 60 m -Lauf mit 8,75 sec. und 9. Rang die beste Leistung.

Anjali Perera schaffte im Dreikampf sehr gute 1825 Punkte, wobei der 6. Rang im 60 m Hürdenlauf in 9,61 sec. mehr als beachtenswert war.

Romy Aigner - U 16 - erreichte bei ihrem ersten Start über 100 m in 14,02 sec. den 9. Rang.

Luis Kraml kam im Future-Dreikampf auf gute 1451 Punkte. Herausragend der 4. Rang im Hochsprung mit 1,43 m und der 6. Rang im Vortexwurf mit 41,32 m.

Johannes Berger kam im Dreikampf auf 1182 Punkte mit guten Leistungen im Hochsprung mit 1,27 m und im Vortexwurf mit 33,98 m - jeweils 13. Rang.

Markus Luger überzeugte im 60 m Lauf in 9,25 sec. - 6. Rang und mit dem 8. Rang im 60 m Hürdenlauf in 10,39 sec.

3 x 800 m Staffel - U14 - Landesmeisterschaft: Guter 5. Rang für Helena Schragl, Anjali Perera und Gudrun Schragl in  8:30.